Ein Gegenstand – viele Perspektiven

Das Projekt52 geht dem Ende zu, nur noch 4 Aufgaben, ein Jahr ist fast um. Naja, das Thema 49 ist jedenfalls „Ein Gegenstand – viele Perspektiven“.

Die Perspektive ist entscheidend für den räumlichen Bezug zum Motiv, es ist möglich einzelne Details herauszustellen. Diese Aufgabe verbindet schon viele Themen der vorherigen Wochen, die jetzt angewendet werden können.

Ich habe mich für 2 Motive entschieden, der Mülleimer hat sich auf dem Heimweg angeboten 🙂


Photo-Essay ist Thema 46 im Projekt 52

Das Thema dieser Woche ist „Photo Essay“. Dabei soll ein ganzes Thema oder eine Geschichte dargestellt werden. Unterschiedliche Perspektiven und Einstellungen sollen helfen, alle Aspekte zu zeigen.

Naja, ich habe mal wieder ein Wochenende in einem Produktionsbetrieb verbracht und die Zeit genutzt, ein paar Fotos zu machen. Zeigen will ich, wie so ein Paket sortiert wird – wer das lieber als Video sehen will: Sendung mit der Maus! 

Also, los geht es.

An diesem Standort kommen Pakete vom großen A über die Förderbrücke auf der linken Seite.

 

Kaum im Gebäude angekommen, werden die Empfängerdaten erfasst..

 

.. und in der IT verarbeitet.

 

Sobald klar ist, wo das …

 

… Paket hin muss, wird es zu einer der …

 

… Rutschen gefahren um …

 

.. in eine Wechselbrücke verladen zu werden.

 

Zum Schluss geht die Sendung auf die Reise.

 

 

Thema 42 im Projekt 52: Die Serie und das Projekt

Diese Woche steht im Projekt52 das Thema „Serie und Projekte“ im Focus.

Eine Serie bzw. ein Projekt braucht ein verbindendes Element. Dabei muss es nicht immer das gleiche Motiv sein sondern die Verbindung kann auch über das Thema erfolgen. Eigentlich wollte ich den Lebenszyklus einer Kastanie festhalten, aber im Wald gab es leider keine Früchte mehr.
Naja, also musste ein Auto …

… und der Wochenmarkt herhalten 🙂

Lensflare und Gegenlicht – 41. Woche im Projekt52

Das Thema diese Woche im Projekt52 ist „Lensflare und Gegenlicht“. Lensflares entstehen am Bildrand durch gezieltes Belichten einer Lichtquelle. 

Das gute an diesem Thema:
– Zum Glück war die Sonne heute noch mal zu sehen.
– Zum „Pech“ sind die meisten Objektive so optimiert/vergütet, das Lensflares (die eigentlich stören weil sie vom Motiv ablenken) vermieden werden. Das letzte Bild, also mit der heftigsten Erscheinung, ist vom Handy..