Thema 42 im Projekt 52: Die Serie und das Projekt

Diese Woche steht im Projekt52 das Thema „Serie und Projekte“ im Focus.

Eine Serie bzw. ein Projekt braucht ein verbindendes Element. Dabei muss es nicht immer das gleiche Motiv sein sondern die Verbindung kann auch über das Thema erfolgen. Eigentlich wollte ich den Lebenszyklus einer Kastanie festhalten, aber im Wald gab es leider keine Früchte mehr.
Naja, also musste ein Auto …

… und der Wochenmarkt herhalten 🙂

Lensflare und Gegenlicht – 41. Woche im Projekt52

Das Thema diese Woche im Projekt52 ist „Lensflare und Gegenlicht“. Lensflares entstehen am Bildrand durch gezieltes Belichten einer Lichtquelle. 

Das gute an diesem Thema:
– Zum Glück war die Sonne heute noch mal zu sehen.
– Zum „Pech“ sind die meisten Objektive so optimiert/vergütet, das Lensflares (die eigentlich stören weil sie vom Motiv ablenken) vermieden werden. Das letzte Bild, also mit der heftigsten Erscheinung, ist vom Handy..

Food-Fotografie ist Thema 35 im Projekt52

Diese Woche im Projekt52 steht Food-Fotografie auf dem Plan. Braucht man nicht viel zu sagen – Essenfotos eben, das Internet ist voll davon. 

Ich habe mir überlegt, Arepas mit Avocado-Hühnchen-Aufstrich zu machen und einfach den gesamten Prozess festzuhalten. Das Rezept ist von Maria und Maria, zwei nette Mädels aus Venezuela, die in Santiago de Chile wohnen. 

Das Endprodukt gleich am Anfang:

Grundlegend besteht das Rezept aus zwei Komponenten. Die Maismehl-Fladen und der Aufstrich. Fangen wir mit den Arepas an. 

Man braucht vorgekochtes Mais-Mehl, welches man in gleichen Teilen (ich nehme immer eine Tasse dafür) mit Wasser auf Zimmertemperatur und ein wenig Salz verknetet. Man kann auch gleich ein kleines Stück Butter mit einarbeiten, aber ich hatte keine da. Den Teig lässt man ca. 10 Minuten stehen, dabei wird er deutlich härter. Jetzt muss der Fladen noch „gebacken“ werden: in einer Pfanne mit ein wenig Öl. Einfach einen ca. Tennisball-Großen Anteil des Teiges nehmen, rund-formen und am Ende auf ca. 1,5 – 2 cm dicke drücken. Das ganze muss dann auf mittlerer Hitze ca. 20 Minuten in der Pfanne bleiben (am besten sind eigentlich Crepe-Pfannen geeignet). Den richtigen Zeitpunkt, wann die Arepas fertig sind, sieht man dann schon 🙂

Teil zwei ist der Aufstrich: zu erst sollte man für kleine gebratene Hähnchenstücke sorgen. Das kann alles mögliche sein, ich habe Hähnchenbrust angebraten, aber möglich ist auch ein Hähnchen vom Grill zu nehmen. Die Stücke sollten relativ klein sein und für die weitere Verarbeitung auch ausgekühlt.

Die Creme selbst ist relativ einfach: Das Fruchtfleisch der Avocados in eine Schüssel geben und mit einer Gabel klein drücken, dass es an sich schon ein wenig cremig wird. Dazu kommt ein wenig Majo – die Menge kann man auch selbst bestimmen. Würzen am besten mit Salz, Pfeffer und was einem noch so einfällt, z.B. Paprika, Zitrone.. Alles gut verrühren und am Ende das Huhn dazu. Fertig!