Die AG Parteitage hat sich entschieden, zur Wiederholung der Aufstellungsversammlung das Wahlverfahren „Approval mit Gewichtung“ vorzuschlagen.
Ich möchte euch hier kurz erklären, wie dieses Wahlverfahren abläuft.

Es gibt für die gesamte Liste nur einen Wahlgang. Die Wahl selbst bzw. die Wahlzettel bestehen aus 2 Komponenten.

Die erste Komponente ist ein ganz normales Approval Voting (Wahl durch Zustimmung) [1]. Das heißt, es gibt ein Feld „Ja“ für jeden Kandidaten. Dort macht ihr bei allen Kandidaten ein Kreuz rein, die ihr auf der Landesliste haben wollt. Damit helft ihr den Kandidaten, über das Quorum von 50% der abgegebenen gültigen Stimmen zu kommen. Die Kandidaten sind damit auf der Liste, aber die Position auf der Liste ist damit noch nicht festgelegt. Es ist also wichtig, dass ihr hier möglichst vielen Kandidaten ein Kreuz gebt, damit die Liste voll wird. Hinweis: Auch wenn hier jemand 100% Zustimmung hat, heißt das nicht, dass er auch auf Listenplatz 1 ist und im Umkehrschluss ist jemand mit 51% nicht auf dem letzten Listenplatz.

Der zweite Teil bildet die Gewichtung ab. Hier habt ihr 5 zusätzliche Kästchen, eben 1-5. Hier könnt ihr eure Stimmabgabe gewichten, indem ihr den Kandidaten, die ihr weit vorne in der Liste haben wollt, 5 Punkte gebt, Leuten, die nur in der Mitte der Liste seien soll, 2 oder 3 zusätzliche Kreuze und Kandidaten, die einfach nur wegen des Wahlkampfurlaubs odgl. auf die Liste wollen, gebt ihr keine Gewichtung. Diese landen dann am Ende der Liste.

Die Auszählung läuft dann auch in 2 Schritten.

1. Es wird nur das Feld „Zustimmung“ ausgezählt. Wie schon beschrieben, befinden sich alle Kandidaten, die hier über 50% Zustimmung haben, auf der Landesliste.
2. Im zweiten Schritt wird der Durchschnittswert der Zustimmung ermittelt. Dabei werden alle Zustimmungspunkte pro Kandidat addiert und durch die Anzahl der gültigen Stimmabgaben geteilt. Je höher der Durchschnittswert ist, desto weiter vorne auf der Liste ist der Kandidat. Wenn keine Gewichtungspunkte vergeben wurden, ist das wie 0 Punkte zu werten.

Ein Beispiel dazu:

Es gibt 4 Bewerber:

1. Alice
2. Bob
3. Carol
4. Dave

Bei der Kandidatenvorstellung sagen Alice und Bob, dass sie eine Spitzenposition auf der Liste haben möchten. Ihr findet, dass Alice auf Platz 1 sein sollte, aber Bob geht so garnicht, der soll nicht auf der Liste.
Carol will Platz 2 und das findet ihr auch gut. Dave sagt, dass er nur wegen des Wahlkampfurlaubs auf die Liste möchte und das ist für euch auch okay.

Also, ihr habt folgendes Ziel: Alice soll möglichst weit vorne auf die Liste, Carol ins Mittelfeld, Dave ans Ende und Bob soll nicht auf die Liste.
Bei der Wahl gebt ihr also Alice, Carol und Dave ein Kreuz bei Zustimmung. Bob bekommt kein Kreuz.
Bei der Gewichtung gebt ihr Alice 5 zusätzliche Punkte, Carol 2 oder 3 und Dave keinen. Bei Bob lasst ihr die entsprechende Zeile auch leer.

Euer Stimmzettel würde also ungefähr so aussehen.

Weil immer wieder die gleichen Fragen kommen, hier ein kleines F.A.Q.:

Q: Wie enthalte ich mich?
A: Geh einfach nicht wählen! Geh in dieser Zeit an den Rost und löse die AG Catering ab, damit die wählen können.

Q: Wie enthalte ich mich bei einzelnen Kandidaten?
A: Das ist nicht vorgesehen.

Q: Warum gibt es kein „Nein“-Feld?
A: Das ist nicht vorgesehen bei Approval Voting. Für ein Nein musst du nur das Feld „ja“ leer lassen. Durch deine Stimmabgabe erhöhst du das Quorum, durch das Weglassen des „Ja“-Kreuzes hilfst du dem Kandidaten nicht über das Quorum was so etwas wie ein „Nein“ ist.

Q: Kann ich die Gewichtungsfelder auch leer lassen?
A: Ja. Damit sagst du aus, dass die Kandidaten nicht auf die vorderen Listenplätze sollen.

Q: Kann mir jemand noch mal ein Kreuz erklären.
A: Ja, ein Kreuz sieht so aus: X . Auf dem Wahlzettel darfst du nur so etwas in den entsprechenden Feldern hinterlassen. Keine weiteren Kommentare oder Kennzeichnungen dürfen auf den Stimmzettel.

Q: Wie kann ich meine Kreuze wieder entfernen?
A: Du kannst ein Kreuz sauber in der Mitte wieder durchstreichen. Also etwa so: X

P.S.: Einige Details werden ggf. anders sein. Z.B. die Anzahl der Gewichtungspunkte oder ob man für 5 Gewichtungspunkte alle 5 oder nur das 5. Kästchen füllen muss. Das werden wir aber rechtzeitig kommunizieren.

P.P.S: Dieses Wahlverfahren hat der LV Hessen für die Aufstellung der Landesliste zur Bundes- und zur Landtagswahl verwendet. Es ist also erprobt.
Hier findet ihr noch einen Hinweis für die Wahlzettel, u.a. wie die auszufüllen sind. Außerdem gibt es noch die Präsentation des Wahlverfahren auf der AV-Hessen von André Hoffmann.

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Wahl_durch_Zustimmung

Neue Präsi zum Wahlverfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*