Apsley Cherry-Garrard: “Exploration is the physical expression of the Intellectual Passion. And I tell you, if you have the desire for knowledge and the power to give it physical expression, go out and explore… If you march your Winter Journeys you will have your reward, so long as all you want is a penguin’s egg.”

Bericht von der Brücke:
Position (gegen 08:00 Uhr): 62“ 58,9’ S; 60“ 33,8’ W
Zurückgelegte Distanz seit Start: 2644 Meilen
Geschwindigkeit: 10,4 Knoten
Windgeschwindigkeit und Richtung: 15-20 Knoten Südwest
Außentemperatur: 2 Grad C

Während der Nacht sind wir wieder Nordwärts gefahren uns sind kurz vor 7 Uhr an Whaler’s Bay, Deception Island angekommen. Deception Island ist die Spitze eines Vulkans, der vor langer Zeit noch 2000 Meter hoch war und nun nur noch ca. 500 Meter hoch ist – der Vulkankegel ist Teil des Ozeans. Der Zugang zum Ozean ist sehr schmal, weshalb es direkt nach dem Weckruf 6:45 Uhr an Deck ging, um die Durchfahrt zu beobachten.

Ist aber alles gut gegangen. Um 9 Uhr sind wir dann „an Land“ gefahren, eine Art Aschestrand, mit den Überresten einer britischen Forschungsstation aus der „Britisch Antarcitc Survey“ und einer kleinen Walfang-Siedlung. Außerdem gab es eine Wanderung zu Neptuns Bellows – einer flachen Stelle im Vulkankegel. Halb Elf sind wir dann auf ein Zodiac (wir waren 10 Minuten früher an der Anlandestelle in der Hoffnung, Woody ist wieder der erste Fahrer, was er auch war 🙂 ) um wieder aus dem Vulkankegel rauszufahren. Es gab noch ein paar Pinguine und ein gesunkenes Schiff zu sehen, welches die Durchfahrt in den Vulkankegel nicht überstanden hatte. Nach einer Stunde war die Tour dann zu Ende und wir waren wieder auf dem Schiff.

Kurz nach 15 Uhr war dann das letzte Ziel der Rundfahrt erreicht, Half Moon Island, in der Moon Bay, ist eine 2 km lange Insel und Teil der Süd Shetland Inseln. Am südwestlichen Ende der Insel steht eine argentinische Forschungsstation. Wir wollten den letzten Ausflug nicht mit einem der langweilen Fahrer verbringen also warteten wir schon 15 Minuten bevor es los ging am Sammelpunkt im Schiff – das war nicht so angenehm – gekleidet für Wintertemperaturen im gut beheizten Bereich. Das erste Zodiac war dann aber nicht Woody sondern jemand anderes und wir sind nicht eingestiegen 😉 Beim zweiten Anlauf hat dann aber geklappt. Es ging an der Küste der Insel entlang und wurde auch noch mal ein wenig nass. Dennoch hatten wir wieder mega Glück. Als wir in die Bucht eingefahren sind, hatte es geschneit. Doch während der Zodiac-Fahrt klarte es auf und selbst die Sonne kam ein wenig raus und hat den Gletscher auf der gegenüber liegenden Insel angestrahlt. Zum Abschluss verbrachten wir dann noch ca. eine Stunde auf der Insel selbst und konnten dort ein wenig umherlaufen und noch ein paar Pinguine guggen 🙂 Nach dem Abendessen hat der Expeditionsleiter Shane in der Bar noch über sein Erlebnis erzählt, wie es war, meiner BBC Filmcrew auf einem Eisbrecher im Weddell-Meer für 6 Tage festzustecken. Klang nach einer krassen Erfahrung 🙂

2 thoughts on “Südliche Shetlandinseln – Whaler’s Bay & Half Moon Island – Tag 85 – 16. Tag auf See”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*